Home - Aktuelles
DAS TEAM 2016-17
Aktuelle Saison
Denk Mal - unser Zuhause
Termine
Shamrock Gästebuch
18.Einzelvereinsmeisterschaft
Saison 2015-16
Das Shamröckchen
=> Shamrock Diaries
=> Anekdötchen
=> Biographie
Ehrenspielführer
Ehemalige
Fachbegriffe
Trainingsspielchen
Shamrock Bilder
Archiv
Main

1. Spieltag Saison 2015 / 2016
D-Klasse


1. DC Mönchengladbach 2 gg. 1. DC Denkmal

Erster Spieltag der neuen Saison und gleich zum Start in die neue Spielzeit stand ein schweres Auswärtsspiel bei einem selbsternannten Aufstiegskandidaten an. Die Grünhemden hatten am ersten Spieltag das Fehlen der Kühlschränke zu kompensieren, die sich im wohlverdienten Urlaub befanden – dafür hatten wir aber unsere beiden Neuzugänge mit an Board, BIG GIMLI und MEEDI standen bereit!

    

Den Anwurf zur neuen Saison machte VINO. Hier war gleich zu Beginn eine konzentrierte Leistung zu beobachten. Die Scores waren für VINOS Verhältnisse eher „durchschnittlich Durchwachsen“, jedoch hatte er über die gesamte Spielzeit die Kontrolle über das Spiel und am Ende stand es dann, auch in der Höhe verdient, 3-1 für unseren Tungsten-Athleten und die Grünhemden lagen mit 1-0 in Führung! 

Das zweite Einzel bestritt dann ein motivierter HENNES, der aber irgendwie seine PS nicht auf die Strasse bekam. In den ersten beiden Sätzen mühten sich beide Spieler mit überschaubaren Scores ab, Höhepunkte waren irgendwie nicht zu verzeichnen und Domenic Huetzen war beim Checken irgendwie schneller und schnell hieß es 0-2 gegen HENNES. Dieser steckte aber den Kopf nicht in den Sand und holte sich den dritten Satz. Der vierte Satz war dann was für die Liebhaber von langen Spielen – die beiden Kontrahenten verschwendeten Checkdart um Checkdart, arbeiteten sich beide immer weiter runter und zum Schluss stand jeweils die nervenzerreissende D1 bei beiden. Es wurde geschmissen bis die Arme lahmten, keiner von beiden zeigte das Talent, das kleine, grüne, entscheidende Feld für sich zu beanspruchen und scheinbar rutschte HENNES irgendwie der 67. (!) Dart so unglücklich aus der Hand, dass der inzwischen vom Schlaf übermannte Schreiber LIZARD glücklich aufschreckte und endlich „Check“ rufen durfte. Das 5. Leg wurde dann mit „lediglich“ 13 Checkdarts von HENNES beendet und BEATE analysierte messerscharf mit einem Zitat von ICEMAN: „Vom Krampf über Kampf zum Sieg“ 

Egal, Mund abputzen, weiter geht’s, 2-0 für Grün! 

Das dritte Einzel war die Ligapremiere unseres Neuzugangs „Kreuzschlitzschraubendreherkettensägenmassaker“, der aufgrund von zu wenig Fläche für diesen heroischen Kampfnahmen auf dem Shirt schlicht „MEEDI“ auf der Brust trägt. Chris hatte es mit einem erfahrenen Recken zu tun, die Passnummer 35 ließ vermuten, dass dieser sich schon länger mit dem Dartsport beschäftigt und so war es dann leider auch. MEEDI zeigte ein solides Spiel, aber gegen die Erfahrung und die Präzision seines Gegners war er machtlos und musst mit ansehen, wie das Spiel mit 0-3 verloren ging und der Spielstand sich auf 1-2 verkürzte. 

      

Im letzten Einzel trat dann RUHRPOWER an und setzte gleich mal ein Ausrufezeichen, in dem Sie dem checkschwachen Gegner gleich mal den ersten Satz abnahm. Leider schien dieser sich dann angestachelt zu fühlen, eine „steady“ Aufnahme nach der anderen aufs Board zu zaubern und RUHRPOWER hatte große Probleme, ihm dabei zu folgen. Dazu kam noch der Geräuschpegel vom benachbarten Bimmeldart, wo sich zwei Mannschaften mit großem Heiterkeitsfaktor vergnügten – das alles brachte RUHRPOWER so aus der Spur, dass der Gegner den frühen Satzverlust schnell wegsteckte und sich souverän die nächsten drei Sätze sicherte. Nach den Einzeln war das Spiel also ausgeglichen, 2-2 und die Doppel sollten über die Punktevergabe entscheiden müssen.

Das erste Doppel war unser Damendoppel SUNSHINE mit BEATE. In einem starken ersten Satz standen sie mit großem Vorsprung auf Check, aber die kleinen, bösen Felder wollten sich nicht mit dem entscheidenden Dart löchern lassen und der Gegner kam unaufhaltsam näher und dann kam die Erfahrung zur Geltung und der erste Satz ging somit leider nicht an uns.

In den beiden folgenden Sätzen kam beim gegnerischen Doppel immer mehr Sicherheit in die Aufnahmen und die logische Konsequenz war ein 0-3, wobei unsere Damen sich sehr gut verkauft haben! 


Den Punkt retten wollten dann im letzten Doppel LIZARD mit HENNES. Um hier die Spannung gleich am Anfang rauszunehmen, das Vorhaben ist mal gründlich missglückt! LIZARD und HENNES hatten eine absolute Scoreschwäche in diesem Spiel, es wollte nicht viel funktionieren. HENNES konnte zwar ständig 3 Darts auf dem Board platzieren, aber leider in den falschen Feldern – LIZARD hingegen traf die richtigen Felder, aber meist leider so genau auf den Draht, dass die fiesen Dinger gleich wieder zurückgeflogen kamen. So blieben ihm einige T20 verwährt, weil der blöde Draht die LIZARD-Pfeile mehrfach bouncen liess.

Die Gegner kamen gut ins Spiel und wurden immer sicherer, bei fast jeder Aufnahme war ein Tripel dabei und HENNES und LIZARD konnten in keinem der drei Sätze richtig folgen. Die 0-3 Niederlage war verdient und auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung.

Leider war das der Schlusspunkt einer Partie, in der für uns mehr drin gewesen wäre. Auch der Motor vom 1.DCMG2 stotterte noch ganz gewaltig, leider konnten wir kein (Punkte)-Kapital daraus schlagen.


FAZIT: wir waren wieder einmal mit großer Mann(Frau)-Stärke an einem Spieltag anwesend, haben gute, aber auch steigerungsfähige Leistungen gezeigt und der zweite Spieltag kann kommen!

In diesem Sinne, GOOD DARTS weiterhin allen und wir sehen uns am Oche!



2. Spieltag Saison 2015 / 2016
D-Klasse

1. DC DENKMAL  -  DIE TREFFNIX KEMPEN


 
Unsere Spielstätte mit dem neuen SHAMROCK BANNER!!!! (danke IRMI!!!!)
 
Am heutigen 2. Spieltag durften wir in unserem ersten Heimspiel der Saison den aktuellen Tabellenführer empfangen, Die Treffnix Kempen hatten sich in der Vorwoche mit einem 5-1 Sieg an die Spitze der Tabelle geschoben.
 
Es sollte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch entwickeln!
 
Den Beginn am heutigen Abend machte unser Ersatz-TC HENNES. Er lieferte im ersten Satz eine souveräne Leistung ab, im zweiten Satz gönnte er sich eine ausgiebige Score- und Check-Auszeit und überließ überraschend seinem Gegner den Satz, bevor er dann im dritten und vierten Satz wieder zu altgewohnter Stärke fand und relativ unspektakulär das Spiel mit 3-1 nach Hause schaukelte.
Der Sieg ging vollkommen in Ordnung, jedoch ist hier von Hennes noch Steigerungspotential zu erwarten.
 

 
Im zweiten Spiel hatte es PAPI mit dem wohl stärksten Spieler von den Treffmix zu tun, dieser legte auch gleich los wie die Feuerwehr und PAPI kam nicht so ganz mit. Er brauchte ein wenig, um ins Spiel zu kommen, doch da stand es schon 0-1. Im zweiten Satz fand er dann ansatzweise zu seinem Spiel, was mit einem schönen Check auch zugleich zum 1-1 führte. 
Unbeeindruckt davon spielte sein Gegner sein starkes Spiel weiter und nagelte zwischenzeitlich auch noch eine 180 ins Board, sodass PAPI das Match mit 1-3 abgeben musste.
Man konnte hier den Trainingsrückstand erkennen, denn das normale Spiel von PAPI ist weitaus besser, als das, was er in diesem Spiel gezeigt hat.

 
Jetzt kam es im dritten Spiel zum Aufeinandertreffen zwischen einem sehr erfahrenen und eigentlich auch sehr guten Spieler von den Treffmix und BEATE - in meinen Augen eines der beiden Highlights am heutigen Abend! BEATE durfte sich gleich mit der ersten Aufnahme ihres Gegners eine 140 „einfangen“ und dieser Start zeigte durchaus Wirkung - BEATE kam mit den guten Scores ihres Gegners nicht wirklich mit und er zog so von dannen. Bei seinem Checkscore lag BEATE noch mit über 200 Punkten hinten.
BEATE liess sich aber nicht beeindrucken, blieb ruhig und spielte Aufnahme um Aufnahme und verkürzte immer weiter den Abstand zu ihrem Gegner, der sich beim Checken dermaßen „zuspielte“, dass er in diesem ersten Satz sehr viele Nerven gelassen hat (lassen musste). Beate spielte im gesamten Spiel mit einem süffisanten Lächeln und machte in keiner Situation den Eindruck, hier schon den Satz abgeschenkt zu haben, geschweige denn die Lust verloren zu haben.
 
Es kam, wie es kommen musste - Tripel is for funny, DOUBLE MAKES THE MONEY!!!!! BEATE lächelte Ihren Gegner in Grund und Boden und klaute ihm dann auch noch den ersten Satz - was für Freude unsererseits sorgte und was auch der Grund dafür war, dass der Gegner seine Selbstsicherheit verlor!
 
Im zweiten Satz war der Score von BEATE besser als im ersten Satz, jedoch der ihres Gegners immer noch besser. Duplizität der Ereignisse, ihr Gegner hatte Checkprobleme und BEATE lächelte ihre Werkzeuge in den äußeren Ring, es stand auf einmal seltsamerweise 2-0 für eine unterlegene, aber niemals aufsteckende BEATE.
 
Im dritten Satz wurde es jetzt spannend - kann BEATE auch diesen Satz stehlen oder findet der Gegner zurück zu seinem gewohnten Spiel? Um es vorweg zu nehmen, BEATE spielte schön mit, blieb immer am Gegner dran und dieser verschenkte auch im dritten Satz seine Möglichkeiten, sodass Beate mit sicheren Checkdarts zu einem überraschenden, aber nicht unverdienten 3-0 Sieg kam! 
 
Wie sagt man so schön: Wer checkt hat Recht!!!
 
Die Grünhemden führten jetzt also mit 2-1 und die Highlights an diesem Abend kamen Schlag auf Schlag: nach dem überraschenden Punktgewinn von Beate stand jetzt ein neuer Tungsten-Athlet bereit. Die Weltpremiere am Oche, die Welt stand für einen Augenblick still, die Dartarena hielt den Atem an, ein neues Zeitalter brach herein und das, worauf Milliarden von Dartfans auf der ganzen Welt gewartet haben fand jetzt endlich statt:
 
BIG GIMLI trat zu seinem ersten Ligaspiel seines Lebens statt und die Kleeblätter sind stolz darauf, dass dieser erfahrene Recke es in unseren Farben getan hat!!!

 
 
BIG GIMLI war im Vorfeld sichtlich nervös, in froher Erwartung, was jetzt kommen sollte. Er zeigte ein grundsolides Spiel, wobei er konstant an seinem Gegner dran war, er ließ ihm keinen großen Vorsprung und so entwickelte sich ein schönes Spiel zweier Kontrahenten, die auf Augenhöhe agierten.
Die Passnummer seines Gegners war die 185 - das ließ darauf schließen, dass dieser sich schon ein wenig länger mit dem Dartspiel beschäftig hat. Aber kalt wie eine Hundeschnauze spulte Big Gimli sein Spiel durch und er tat das, worauf die Kleeblätter wert legen und was er kurz vor Spielbeginn als taktische Marschroute mit auf den Weg bekommen hat: „HAB EINFACH SPASS DA VORNE!“.
 
Es war ein ansehnliches Spiel, welches leider mit 0-3 verloren ging, was aber keineswegs einen Klassenunterschied darstellte! Ein gutes Premierenmatch, auf das man aufbauen kann.
Und irgendwie hat das Shamröckchen auch ein Blitzen in BIG GIMLIS Augen gesehen, das auf einen ansteigenden Wettkampf-Eifer und Matchpraxis-Geilheit schliessen lässt!
 
Wir dürfen gespannt sein, was wir noch von diesem „Neuling“ hören werden - es wird übrigens GROSSES erwartet in der Szene!!!
 
Somit stand es 2-2 nach den Einzeln und die Doppel sollten über Sieg und Niederlage entscheiden.
 
Im ersten Doppel stellten sich unsere Doppel-Spezialisten PAPI & Hennes der Herausforderung. Wir machen es kurz - in altgewohnter Manier, viel Motivation und Lächeln wurde ein nie gefährdetes 3-0 eingefahren und wir führten somit mit 3-2.
 
Die Entscheidung sollte dann durch LIZARD & BEATE fallen. Leider kam unser Team nie wirklich ins Spiel rein, die Abstände waren immer relativ groß und die Scores ließen leider zu wünschen übrig. Das gegnerische Doppel erlaubte sich sogar den Luxus, bei einem Rest von 139 gleich dreimal mit Absicht daneben zu werfen, damit dem anderen Doppelpartner ein Highfinish stehenblieb und auch beim Checken wurde absichtlich überworfen, damit der andere checken konnte.
 
Auch wenn das ein wenig seltsam / unsportlich / überheblich rüberkommt, so konnten es sich die Treffmix locker leisten, denn die Abstände waren so groß, dass von unserem Team nie eine Gefahr ausging.
 
Zum Schluss stand ein 0-3 gegen unser Team zu Buche.
 
Gesamtergebnis: 3-3
Sätze: 10-10
 
Fazit: 
Insgesamt ein faires und gerechtes Unentschieden. Die Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig und es war insgesamt ein netter und sympathischer Abend.
Alle Spieler haben ihr bestes gegeben und es hat Spass gemacht, an diesem Abend die Willenskraft, Motivation und das Durchhaltevermögen der Kleeblätter beobachten zu können.
 
Aktuell steht eine knappe Niederlage gegen einen Aufstiegskandidaten und ein Unentschieden gegen den (nach dem ersten Spieltag!) Tabellenführer zu Buche. 
Die Bilanz kann sich sehen lassen und der erste Sieg steht in Kürze auch an, wenn weiterhin so konzentriert zur Sache gegangen wird!
 
In diesem Sinne, bleibt sportlich und weiterhin GOOD DARTS!!!
 

Hier noch ein paar Impressionen von unserem tollen Banner, welches jetzt unsere Spielstätte "Board 1" schmückt! Sieht richtig klasse aus und da hat IRMI sich richtig viel Mühe gegeben! Vielen Dank an dieser Stelle dafür liebe IRMI!!!!

 

 

5. Spieltag Saison 2015 / 2016
D-Klasse


Dartfreunde 09 gg. 1. DC Denkmal


Am heutigen 5. Spieltag kam es zum Duell mit unserem Tabellennachbarn Dartfreunde 09. Austragungsort war das gemütliche Kellerke am Schmölderpark.

 

Vor der Dartarena war ein großer Flachbildschirm aufgebaut, auf dem Live-Dart gezeigt wurde. Es liefen die Halbfinals des Dart World Grand Prix 2015 in Dublin, es konnte also hochklassiges, professionelles und spektakuläres Dart geschaut werden – und nebenbei auch noch Live Dart im TV

 

Wir waren wieder einmal mit einem großen Team vor Ort, sodass unser TC ICEMAN seinen Startplatz freigeben konnte, da er er wenig kränklich war. Iceman schnupperte aber schnell im Kellerke vorbei, tat seinen Job und stellte die Einzel auf, füllte den Spielbericht so weit es ging aus und wünschte uns good Darts, bevor er sich auf den Weg auf die wohlverdiente Couch / das wohlverdiente Bett machte.

 

Den Auftakt am heutigen Abend machte HENNES der es gleich mit dem bestplatziertesten Spieler der Dartfreunde zu tun bekam. HENNES spulte sein Programm recht souverän herunter und holte sich mit dem ersten Checkdart gleich den ersten Satz. Im zweiten Satz spielte sein Gegner ein bisschen besser mit und traf seinerseits mit einem seiner ersten Checkdarts zum verdienten 1-1. HENNES ließ sich jedoch wenig davon beeindrucken und schaltete seinerseits noch einen Gang höher. Im dritten Satz verfehlter er nach zwei T20 das Maximum nur knapp, um dann am Ende Rest 116 mit einer T20 und einer T8 bei Rest 24 das D12 Feld nur um ein Mü zu verfehlen und den Pfeil in der undankbaren D5 zu versenken. Schade, zwei Highscores in einem Satz verpasst. Mit einer D6 sicherte er sich den dritten Satz.

Im letzten Satz wurde erneut eine 180 denkbar knapp verfehlt, aber auch dieser Satz wurde gewonnen und die Kleeblätter führten mit 1-0.

 

RUHRPOWER stellte sich im zweiten Spiel ihrem Gegner und außer drei spaßigen, netten und sympathischen Sätzen war leider nicht mehr als ein 0-3 für sie drin. Gekämpft, geflucht, gelacht, geärgert – alles war hier drin, aber leider blieb das Ergebnis aus – somit konnten die Dartfreunde ausgleichen zum 1-1.

 

Das dritte Einzel wurde von BEATE bestritten und auch hier wurde bis aufs Blut gekämpft. Beate konnte sich einen Satz sichern, jedoch spielte ihr Gegner noch einen Tick ruhiger seinen Stiefel runter  und konnte gegen eine solide spielende Beate das Spiel mit 3-1 für sich entscheiden. Es stand also nach drei Einzeln 1-2 gegen die Kleeblätter.

 

Im letzten Einzel des heutigen Abends traf dann Vino auf den Mönchgladbacher Kult-Darter Kuddel. VINO zeigte von Anfang an eine beeindruckende Präsenz am Oche und spielte einen soliden und sicheren Dart. Der erste Satz wurde eingetütet und der Blutdruck bei Kuddel stieg so langsam an. Im zweiten Satz waren beide Athleten auf Augenhöhe unterwegs und Kuddel verpasste seinen Checkdart – diese „Schwäche“ wurde konsequent von VINO ausgenutzt, er sicherte sich den zweiten Satz und es wurde kurzzeitig mal laut im „Räumchen“ – Kuddel versuchte, sich mit seiner unverwechselbaren Art und Weise zu pushen in dem er sich mal eben selbst beschimpfte und den Lautstärkepegel auf Nordkurvenniveau anhob. Resultat des kurzen, aber heftigen Ausbruchs war, dass die Konzentration und auch das Talent verängstigt und taub den Raum verlassen hatten und somit freie Fahrt für VINO bestand. Weiterhin gute Scores, ein selbstsicheres Auftreten und gute Körpersprache – dieser Kombination hatte Kuddel nur noch diverse Bouncer und unterirdische Scores bis hin zu „mach dem schnell ein Ende“ entgegenzusetzen. VINO leistete dieser Aufforderung gerne Folge und mit seinem 3-0 wurde der 2-2 Ausgleich geschaffen.

 

Jetzt mussten also die Doppel über die Punktevergabe entscheiden und die Kleeblätter schickten im ersten Match mit MEEDI (aka Kreuzschlitzschraubendreherkettensägenmassaker) und BIG GIMLI zwei aufstrebende Gladiatoren in den Ring! Die beiden zeigten ein solides Spiel und schnappten sich gleich den ersten Satz. Leider fühlte sich der Gegner durch den Satzverlust eher motiviert als was anderes und kämpfte um jeden Millimeter auf dem Sisal-Geläuf. Der Satzausgleich war der Tatsache geschuldet, dass die Dartfreunde einfach bei den Doppel Feldern näher dran waren. Leider wurde dieser Vorteil auch in den letzten beiden Sätzen genutzt und ein gutes und solides Spiel von KSSDKSM und BG nahm so leider ein 1-3 Ende. Jedoch wurde erneut eine Leistung gezeigt, die in naher Zukunft schon auf einen Sieg hoffen lässt! Weiter so!!!

 
         

Unser Stopper-Doppel HENNES und DIMI sollten jetzt also den Punkt retten. Die beiden stellten sich hochmotiviert, positiv eingestellt und gut gelaunt wie immer ans Oche und gewannen auch gleich das bullen – hierbei sollte es sich aber leider um den letzten Erfolg dieses Abends der beiden handeln.
Im ersten Satz waren die beiden zwar recht „normal-zügig“ runter bis auf diverse Checks, jedoch waren diese Felder wie vernagelt.

Die Dartfreunde gesellten sich dann verständlicherweise zu dieser „Orgie der vergebenen Darts“ und so standen zum Schluss bei beiden Teams die unbezwingbare, gemeine, undankbare und fast nicht zu treffende D1 auf dem Scoreboard.
Beide Teams mühten sich einen Wolf um diesen ersten Satz zu beenden, in der Zwischenzeit hatten die Darter im Fernsehen schon ca. 8 Legs gespielt, der Kneipenbesitzer hatte in der Zwischenzeit gewechselt, der Herbst hatte Einzug gehalten, Bayern München war zum „drölfigsten“ Mal deutscher Fußballmeister geworden, 2 Bundestagswahlen hatten stattgefunden, der erste Mensch war auf dem Mars und auch schon wieder zurück und MEEDI hatte endlich aufgehört, sich im 10 Minuten Rhythmus mit neuen Darts einzudecken, als es geschah: der 86. (!!!) Dart beendete den ersten Satz, nachdem bei den Dartfreunden ein „Ouzo-Doping“ stattgefunden hatte.

DIMI und HENNES rasierten sich schnell und gingen kurz zum Frisör, da sich während des ersten Marathon-Satzes das Sichtfeld durch den enormen Haarwuchs eingeschränkt hatte und weiter ging die „wilde“ Fahrt.

 

Unsere beiden Anti-Helden hatten für sich selbst ausgemacht, dass beim Darten hohe Scores, drei gerade Würfe, gleichmäßiges Werfen und einfach nur mehr Punkte als der Gegner zu schmeissen VOLLKOMMEN ÜBERBEWERTET sind. Und so präsentierten sie sich auch. Selten bis garnicht landeten drei Darts im gleichen Feld, die kleinen Felder (die ja bekanntlich die Punktezahl erhöhen) wurden konsequent ignoriert und die Dartfreunde hatten ihren Spass am Ouzo-Doping und den daraus resultierenden, guten Scores gefunden.

 

Um jetzt diese nervenaufreibende Berichterstattung abzukürzen, DIMI und HENNES trafen im Verlauf dieses Spiels garnichts mehr und das logische und auch sehr verdiente Resultat dieser grauenhaften Leistung war ein 0-3 im entscheidenden Doppel.

 

DIMI und HENNES wissen selber, was sie da für einen Sch…. gebaut haben und können es auch bis heute nicht verstehen, was da vor sich gegangen ist.

 

Leider wurde durch diese Niederlage auch die Gesamtniederlage besiegelt, 2-4 verloren und unnötig Punkte verschenkt.

 

Nichtsdestotrotz war es aber wieder mal ein netter Abend in einer gemütlichen Location mit unseren Kollegen der Dartfreunde 09!

 

Jetzt heißt es den Blick wieder nach vorne zu richten, denn am 23.10. steht ja schon das nächste Spiel gegen den 1.DC 1990 Erkelenz 2 an und bis da hin ist ja noch ein wenig Zeit, die für diverse Trainings genutzt werden kann.

 

Sportliche Grüße,

 

euer Shamröckchen


 

12. Spieltag Saison 2015 / 2016
D-Klasse


1. DC Denkmal gg. 1. DC Mönchengladbach 1981 e.V. Team 2



Zum Liga-Jahresauftakt ging es gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter DC MG Team 2.

 

Im ersten Einzel des Jahres bekam Hennes es mit dem bestplatzierten Spieler des Gegners zu tun. Das Spiel war insgesamt kein Highlight, keiner der beiden Spieler konnte auch nur annähernd Normalform erreichen und so folgte ein durchschnittliches Spiel, in dem Hennes zwar den ersten Satz für sich entscheiden konnte, aber danach mehr und mehr mit seinen neuen Darts zu kämpfen hatte. Sein Gegner gewann mit einer nicht überragenden Leistung ungefährdet die nächsten drei Sätze und somit ging der Saisonauftakt sehr unnötig in die Hose – Spielstand 0-1

 

Kleine Anmerkung: Hennes wurde ein „Opfer“ seiner Darts, die er erst eine Stunde vor Spielbeginn erhalten hatte und mit denen er sichtlich nicht zurecht kam. Also: lieber auf altbewährtes Material zurückgreifen und siegen als in einem Ligaspiel das neue „Wurfmaterial“ zu testen. Hennes hat gelernt . . . .

 

Im zweiten Einzel hatte RuhrPower mit einem Gegner zu tun, der spielerisch sehr wenig Spass verstand. Routiniert wurden die Triple Felder getroffen und auch beim Checken wurden nicht allzuviele Darts verschwendet. Leider war das nicht das Niveau, das RuhrPower am heutigen Abend mitgehen konnte und leider hatte sie nicht den Hauch einer Chance– sein Scoring und auch das Checken war einfach eine Nummer zu groß an diesem Abend.

Somit hieß der Spielstand nach dem zweiten Einzel: 0-2

 

Unser neuer Interims-TC Vino stellte sich im dritten Einzel einem Gegner, der mit seiner Passnummer 035 eine große Erfahrung vermuten ließ. Der an seinem Arm getapede Vino wäre im Normalzustand ein Gegner gewesen, der mindestens auf Augenhöhe gewesen wäre, wenn nicht sogar besser – aber irgendwie wollte das Runde nicht wirklich ins Eckige, wie man beim Tretball so treffend formuliert. Und wenn bei uns das Tungsten nicht in „Klein-Sisal“ will, dann wird’s halt eben bei uns Wurfakrobaten schwer – leider nicht für den Gegner, der an diesem Abend einfach treffsicherer und exakter war und auch nur einen Satz für Vino zuließ.

Spielstand nach dem dritten Einzel: 0-3

 

Das letzte Einzel des Abends bestritt dann Meedi. Er lieferte Domenic Hützen einen heißen Kampf, führte mit 1-0 und auch mit 2-1, spielte ein richtig gutes Spiel und wurde zum Schluss ein Opfer des Drucks seines guten Spiels. Beim Stande von 2-2 lieferten sich die beiden ein Kopf-an-Kopf-Rennen, jedoch mit dem besseren Ende für seinen Gegner. Wenn hier ein wenig mehr kaltschnäuzigkeit vorhanden gewesen wäre, dann wäre der Punkt an uns gegangen – aber so hatte der Gegner das bessere Ende für sich und durch diesen Kampfpunkt hieß es nach den Einzeln leider: 0-4

 

Für das erste Doppel des Abends fanden sich Dimi und Beate am Oche ein. Die beiden kämpften wie die Löwen und waren auch sehr motiviert im Spiel. Gute Scores waren das Resultat und es entwickelte sich ein spannendes 5-Satz-Spiel! Besonders erwähnenswert ist ein sehr interessanter Checkweg für Rest 62, welchen wir gerne ab sofort als einen „Beate“ (in Anlehnung an den 41-Hennes und den 29-Vino) bezeichnen möchten:

Wenn man bei 62 Rest mal locker und wie selbstverständlich D15 und D16 spielt und dann auch noch selbstzufrieden grinst und „geht doch“ zu sich selbst sagt, dann hat man „seinen eigenen Wurf“ auch redlich verdient!

 

So ganz nebenbei, und das soll hier nicht unerwähnt bleiben, war der letzte Check in diesem Spiel unserem Team vorbehalten und dies führte zu unserem ersten Punkt im Jahre 2016!

Gut gemacht, Dimi und Beate, Spielstand jetzt 1-4

 

Den Abschluss des heutigen Spieltages machten Big Gimli und sein Komplize Hennes. Vor dem Spiel gab es noch Diskussionen, wer die Uhr richtig lesen kann und wer nicht zwischen Hennes und Torsten Breimer und Sven Stevens – richtig geklärt werden konnte dieser Sachverhalt trotz lautstarker Argumentation nicht wirklich und ohne weitere Vorkommnisse wurde dann doch noch dieses letzte und leider auch unbedeutende Spiel absolviert.

Big Gimli zeigte eine engagierte Leistung und holte sich weitere, wichtige Spielpraxis, die ihm im Verlaufe der Saison sicherlich noch weiterbringen wird. Gegen die beiden ranglistenhöchsten Spieler des Gegners war aber leider nicht mehr viel zu holen und das Spiel ging humor- und emotionslos mit 0-3 verloren, was ein Endresultat von 1-5 Spielen bei 7-17 Sätzen bedeutete.

 

Fazit:

Sehr positiv in Erscheinung getreten am heutigen Abend sind MEEDI mit einer sehr soliden Leistung, BEATE mit einer ansprechenden Leistung und einem neuen Checkweg für 62 und BIG GIMLI mit einer konzentrierten und engagierten Leistung! Weiter so, das ist genau das, was unser Team braucht und auch ausmacht.

 

Verbesserungspotential ist bei allen nicht-erwähnten vorhanden, aber das weiß jeder einzelne auch und deshalb wird hier niemand namentlich an den Online-Pranger gestellt. . . . . . . . AUSSER: unser lieber Hennes möchte sein schlechtes Beispiel gerne hier nochmal aufführen, um andere vor ähnlichen oder gar dem gleichen Fehler zu bewahren: selber schuld, wenn man neue Darts mit zu einem Spiel bringt und sich dann herausstellt, dass man mit den neuen Dingern einfach gar nicht zurechtkommt. Darüber hinaus ist es auch schon fast fahrlässig, wenn man nur diesen einen Satz Darts dabei hat und sich nicht einen „gewohnten“ Satz als Backup in die Tasche steckt!

 

Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel und somit freuen wir uns alle auf unsere kommende Aufgabe bei den Tops in Kempen, die leider das Spiel nicht eine Woche nach hinten legen wollten und somit die Premiere unseres Neuzugangs Observer verhindern!

 

Weiterhin allen Good Darts und wir sehen uns am Oche!

 

 

13. Spieltag Saison 2015 / 2016
D-Klasse


DC Treffnix Kempen - 1. DC Denkmal



Am 13. Spieltag sind wir beim DC Treffnix Kempen angetreten.

 

Schon beim Betreten des Spielortes wurde uns klar, dass es hier ein schweres Spiel werden wird – wir befanden uns mitten in einer RAUCHERKNEIPE. Ungewöhnlich und gerade unsere Nichtraucher haben  sich gefragt, ob und wie so etwas heutzutage noch möglich ist, aber wir haben uns den nebligen Gegebenheiten gestellt und so haben sich Hennes, Vino, Meedi, Sunshine, RuhrPower, Beate und Rolf in den heutigen Spieltag gestürzt.

 

Das Auftaktmatch bestritt heute Hennes. Ein ereignisarmer Auftritt von beiden Kontrahenten war zu beobachten, die Dreifach-Felder auf dem Board wurden gemieden wie der Teufel das Weihwasser und so dauerte es insgesamt lange drei Sätze und bis zum Stand von 2-1 in Sätzen für Hennes, ehe dann erst der 4. Satz ein bisschen was mit Dart zu tun hatte. Diesen 4. Satz konnte Hennes dann auch für sich entscheiden und der erste Punkt am heutigen Abend war gemacht.

 

1-0  für den 1. DC Denkmal.

 

Nach dem Punktgewinn im ersten Spiel versuchte sich Meedi daran, die Führung auszubauen und schon für eine kleine Vorentscheidung in Sachen Punktgewinn(e) herbeizuführen.


Konzentriert ging er zur Sache, ließ sich nicht ablenken und schoss sich eine beruhigende 2-0 Satzführung heraus, in der er dem Gegner in allen Belangen überlegen war. Leider stemmte sich der Gegner gegen die drohende Niederlage, ohne jedoch überragend zu spielen – leider wurde aber das Spiel von Meedi immer inkonstanter und von Aufnahme zu Aufnahme sank der Score und die Genauigkeit und dafür nahm die Nervosität immer mehr zu.

Sein Gegner versuchte alles – über mehrere Flightwechsel, „Zaubertränke“ und ich glaube auch einen Dartwechsel gesehen zu haben – war alles dabei. Leider fruchtete die Kombination aus allen Aktionen und so wurde Satz um Satz gewonnen – im 5. und entscheidenden Satz hatte Meedi zwar noch Chancen, jedoch sein Gegner das bessere Ende für sich und somit ging ein sicher geglaubtes Spiel dann doch noch mit 2-3 verloren und der Gegner glich in Spielen aus.

 

1-1

 

Vino machte sich auf, den verlorenen Punkt zurück zu ergattern und stellte sich dem erfahrensten Spieler des gegnerischen Teams – Passnummer 185 und auch seine Gesamthistorie zeigten einen erfahrenen Spieler, der über eine lange Zeit viele Bestenlisten im DKV angeführt hatte.

Vino lässt sich natürlich von derlei nicht beeinflussen und holte sich munter den ersten Satz. Was dann jedoch folgte, war eine wachsende Ungenauigkeit, gepaart mit eigener Unzufriedenheit und einem Gegner, der immer sicher auf seinen Checks wurde.

Am Ende stand ein ungläubiger und enttäuschter Vino vor und neben dem Board ein 1-3 auf der Anzeige.

Somit hatte sich der Spielstand gedreht auf ein

 

2-1 für Treffnix Kempen

 

Ruhpower stand bereit und wollte am Oche den Rückstand in einen Gleichstand nach den Einzeln verwandeln. Leider hatte sie, wie so häufig in den vergangenen Wochen, den stärksten Einzelspieler des Gegners erwischt und somit auch die schwerste und undankbarste Aufgabe vor sich.

Sie spielte ein ruhiges und konzentriertes Spiel ohne viel „Spöökes“, gab ihr Bestes und blieb auch trotz Rückstand konzentriert. Insgesamt eine gute und solide Leistung, wenn man ihr persönliches Spiel einzeln bewertet – leider kam aber aufgrund der Stärke und der Zielgenauigkeit ihres Gegners aber nichts zählbares für die Mannschaft dabei zustande. Am Ende hieß es 3-0 für Ihren Gegner und daraus resultierte ein Spielstand nach den Einzeln von:

 

3-1 für Treffnix Kempen

 

Die Doppel standen an, und aufgrund ehrgeiziger Einzelleistungen und unserer positiven Teameinstellung machten wir uns noch Hoffnung auf ein Unentschieden und somit auf einen ganz wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

 

Unsere Geheimwaffe Big Gimli stand bereit und an seiner Seite sein Doppel-Gehilfe Hennes. Gegner unserer beiden waren keine geringeren, als die beiden stärksten Einzelspieler von den Treffnix. Es entwickelte sich hier ein wirklich schönes, ansehnliches Spiel mit diversen, kleinen Highlights und auch einer Menge Spaß! Big Gimli spielte zwar ein wenig „round the board“, jedoch mit konstanten Treffern bei den höheren Zahlen, gespickt von diversen Triple Feldern, was das gegnerische Team während des gesamten Spiels auch ein wenig zu beunruhigen schien.

Den ersten Satz schloss Big Gimli mit einer gnadenlosen D2, drehte sich kühl um und machte den Anschein, als hätte er im Leben nie etwas anderes gemacht, als das arme, kleine, rote D2 Feld zu löchern. Hier strahlte er schlafwandlerische Sicherheit aus und das imponierte auch dem Gegner ein wenig.

Den 2. und 3. Satz sicherten sich die Treffnix, jedoch waren unsere Athleten immer „press am Ball“ (wie es so schön beim Fussball heisst) und auch hier waren Big Gimlis Scores nicht nur solide, sonder überschritten auch mal mit immer wechselnden Triplen die 100er Marke(n)!

Mit einer humorlosen D20 im 4. Satz wurde von Hennes der Satzausgleich herbeigeführt und der Entscheidungssatz musste darüber Auskunft geben, ob wir hier weiterhin auf ein Unentschieden hoffen durften oder ob die Aufholjagd jetzt schon vorbei ist.

Beide Teams schenkten sich im letzten Satz nichts, man war ständig auf Augenhöhe mit dem Gegenüber und fast hätte Big Gimli unsere 40 Punkte Rest weggemacht – leider kam nach einer Single 20 dann nicht die erhoffte D10, sondern der Darte reihte sich ins falsche Double ein und mit D15 überwarf er sich.

Bei einem Restpunktestand von 32 für die Treffnix und 20 für uns entschied dann der letzte Dart der gegnerischen Aufnahme über unser Schicksal – nach zwei vergebenen Würfen wurde der Letzte mit dem seltsamen Motivationssatz „der hier geht bestimmt auch daneben“ dann doch noch in der D16 versenkt, was zu folgendem Spielstand führte:

 

1-4 für Treffnix Kempen

 

Den Spieltag komplettierte unser Damendoppel mit unserer „62“ Beate und Sunshine. Der erste Satz war nicht wirklich der Rede wert, beide Teams mühten sich redlich aber trafen recht wenig und unser Team musste sich geschlagen geben.

Ein weiteres Highlight von „62 ist D15+D16“-Beate wurde jedoch im zweiten Satz gespielt und so langsam weiss man garnicht mehr, mit welcher angsteinflössenden Zahlenfolge man Beate noch betiteln soll! Unsere „62“ hat nämlich einen richtig guten, wenn auch vielleicht nicht nachzuahmenden Weg für Rest 44 gefunden. Was soll man denn 4+D20 oder 12+D16 spielen? Macht doch jeder und sieht langweilig aus! Beates Paradedisziplin ist DOUBLE / DOUBLE und da liegt bei 44 Rest ja wohl nichts näher als mit einer D12+D10 zwei verwirrt dreinschauende Gegner und einen in laut loslachenden Zähler Hennes zurückzulassen.

 

Beate – einfach nur Weltklasse! Bitte mehr davon!!!!!!

 

Unsere Damen spielten danach leider unter ihren Möglichkeiten und das Spiel ging mit 1-3 verloren, was zu folgendem Endresultat führte:

 

1-5 für Treffnix Kempen

 

Fazit:

 

Heute war definitiv mehr drin gewesen, das Ergebnis ist zwar eine Katastrophe, jedoch zeigte heute wieder JEDER Spieler gute Ansätze, weitere Verbesserungen und auch die Motivation und den Ehrgeiz, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen!

Selbst unsere Gegner attestierten uns eine bessere Leistung, als das 1-5 aussagt.

 

Jetzt heißt es Mund abputzen und nach vorne schauen – die beiden 1-5 Niederlagen der vergangenen zwei Spieltag haben wir gegen den Tabellenersten und Tabellendritten schlucken müssen, also nicht gerade der Gradmesser für unsere aktuelle Verfassung und auch unseren Tabellenstand.

 

Punkten müssen wir gegen Gegner, denen Niederlagen gegen uns doppelt weh tun – das sind unsere direkten Kontrahenten gegen den Abstieg. Gegen diese Gegner zählt jeder gewonnene Punkt doppelt und jeder verlorene Punkt würde uns auch mehr als doppelt schmerzen!

 

Im kommenden Match geht es gegen das Dart Team MG3. Ein schweres und auch wichtiges Spiel, aber wenn jeder einzelne von uns weiterhin den Ehrgeiz und die Motivation der letzten Wochen mit ins Spiel nimmt und dann vielleicht auch noch das Quentchen Genauigkeit und natürlich auch das Glück dazu kommt, dann sollten wir auch wieder in die Spur kommen und auch mal wieder punkten!

 

Bis dahin und weiterhin Good Darts allen!!!!!!!!



 

53060 Besucher (202081 Hits) waren bereits hier!
10.06.2017 17.00 Uhr Vereinseinzelmeisterschaften